Bist du bereit für dein Abenteuer?

Dein SchreibLeben ist wie eine Reise. Eine lange, schöne, aufregende Reise, auf der du dein ganzes Leben lang sein kannst. Was solltest du hierfür im Gepäck haben?

Ich habe mir ein paar Gedanken zum Grundgerüst für dein SchreibLeben gemacht, sozusagen das Minimum für deine abenteuerliche Reise – Erweiterungen nach rechts und links sind möglich und erwünscht!

Definiere dein Abenteuer:

  • Belletristische Texte
    • Lege dein Genre fest. Es sollte ein Genre sein, mit dem du als Leserin bereits bestens vertraut bist. Entscheide, ob du unter Realnamen oder Pseudonym schreibst. Willst du selbst veröffentlichen oder den Weg zur Veröffentlichung über einen Verlag versuchen?
  • Journalist
    • Was ist dein Spezialgebiet, wenn du dir als freiberufliche Journalistin einen Namen machen willst?
  • Lektor
    • Setze auf ein klares Branding und besetze zunächst eine Nische in der du dich gut auskennst, z.B. nur Sachbuch, Thriller, etc, da der Markt überfüllt ist.
  • Texter
    • Akquiriere Aufträge über Texterbörsen oder indem du dein Spezialwissen direkt anbietest. Baue dir ein hochwertiges Portfolio auf, in das Interessenten hineinlesen können, um deinen Stil kennen zu lernen.
  • Verleger
    • z.B. eBook-Verlag spezialisiert auf bestimmte Genre. Hier Vernetzung mit Lektoren, Coverdesignern und evtl. sogar Literaturagenturen notwendig, kaufmännische Kenntnisse erforderlich.
  • Blogpreneur
    • Durch Nutzung moderner Technologien machst du dein Spezialwissen für alle verfügbar und bietest es in Form von eBooks, Webinaren, Coachings und weiteren digitalen Produkten an.
  • Social Media Manager
    • Freiberufliche Mitarbeit in Unternehmen, auch Home Office, um die Social Media Kanäle des Unternehmens zu bedienen.

Erlebe dein Abenteuer:

  • Ideen finden
    • Erschaffe dir eine kristallklare Vision deiner Businessidee.
  • Ziele setzen
    • Baue dir den roten Faden für dein Business auf.
  • Etappenziele meistern
    • Erstelle dir einen Tagesplan, der deinen Bedürfnissen und denen deiner Familie gerecht wird.
  • Hindernisse überwinden
    • Erkenne das Hindernis als solches und entwickle einen Weg, es aus dem Weg zu räumen.
  • Rückschläge wegstecken
    • Nehme eine positive Haltung in Bezug auf Rückschläge und Niederlagen an, denke an den Lernerfolg und den Erfahrungsgewinn!
  • Dran bleiben
    • Dein SchreibLeben ist eine lange Reise, übe dich ins Selbstdiziplin!

Lebe dein Abenteuer:

  • Ängste erkennen und sich ihnen stellen
    • Erlaube der Angst da zu sein, denn es gibt für sie einen Grund. Finde heraus, welcher das ist. Lass‘ dich nicht von deiner Angst abholen und blockieren! Überlege, was der schlimmste Fall sein könnte und wie wahrscheinlich es ist, dass genau dieser eintritt. Stelle dich deiner Angst und überwinde sie. Anschließend reflektiere und belohne dich für das Meistern dieser angstbesetzten Aufgabe.
  • sich mit Gleichgesinnten vernetzen
    • Du erreichst deine persönlichen Ziele schneller, wenn du dich mit Gleichgesinnten vernetzt und dich mit ihnen austauschst.
  • sich Hilfe suchen und in Anspruch nehmen
    • Statt dich unnötig lange mit einer Aufgabe zu quälen, die unbedingt erledigt werden muss, die durch aber (noch) nicht technisch bewältigen kannst, spare dir lieber die Zeit und suche dir eine helfende Hand. Du musst nicht Alles alleine stemmen!
  • Offen für Neues sein
    • Bleibe gegenüber neuen Entwicklungen am Markt besonders aufmerksam. Suche dir Informationsplattformen, die du regelmäßig aufsuchst und probiere ab und an neue Dinge aus, wenn sie in dein Businesskonzept passen.
  • Mit Bedacht planen und handeln
    • Richte dein SchreibLeben so aus, dass es für dich und für deine Familie passt. Bearbeite fokussiert und konzentriert deine Projekte und schaffe dir Zeiträume, die nur für dich oder deine Familie da sind. Wäge sorgsam ab, ob sich das nächste Projekt mit deiner Familie vereinbaren lässt.
  • Sich selbst treu bleiben
    • Stehe für dich ein und für den Weg, den du in deinem SchreibLeben gehst, ein. Mache nicht den Fehler, es allen Recht machen zu wollen. Es ist dein Abenteuer, nicht das der anderen.

Fällt dir noch mehr ein? Wie möchtest du dein schreibendes Abenteuer erleben?

Quelle Beitragsbild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.